Wandertouren

Wanderfahrten

Samstag 14.04. + Samstag 22.09.18  € 34,–

Marlinger Waalweg zur Apfelblüte und Ernte

ca. 3,5 Stunden

Sie durch die herrliche Landschaft Südtirols. Dieser Weg wurde vor rund 250 Jahren erbaut und fließt heute noch großteils im ursprünglichen offenen Kanal. Seinen Anfang nimmt der Marlinger Waalweg bei Töll, wo das Wasser der Etsch abgeleitet wird. Er verläuft am Hang des Marlinger Berges oberhalb der Ortschaften Forst, Marling und Tschermes und endet am Raffeingraben bei Lana. In nahezu ebenem Verlauf schlängelt sich der Weg durch Wiesen, Obstgüter und Weinberge. Entlang des Weges befinden sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und Höfe. Ein Spaziergang mit grandiosem Blick auf das Meraner Becken.

Samstag 14.07.18  € 38,–

Wanderung Rund um die 3 Zinnen in Südtirol

ca. 3-4 Stunden

Eine grandiose Wanderung um die wohl berühmtesten Berg Südtirols, mit traumhaften Ausblicken. Am Fuße der 3-Zinnen ist die Auronzohütte Ihr Ausgangspunkt für die Wanderung rund um die berühmtesten Gipfel der Dolomiten. Diese Rundwanderung ist sowohl für Geübte als auch für Anfänger zu bewältigen. Erleben Sie bei dieser Tour die alpine Bergwelt Südtirols mit traumhaften Ausblicken auf die einmaligen Gipfel. Gemütliche Einkehr in der Auronzohütte oder der Drei Zinnenhütte möglich.

 

Samstag 16.06.18 + 21.07.18  € 34,–

Rosengarten – Kölner Hütte

ca. 2 Stunden

Sie liegt am Fuße des Rosengartens und bietet einen atemberaubenden Ausblick. Auch mit der Bergbahn zu erreichen. Die Kölner Hütte (2337 m), auch Rosengartenhütte genannt, befindet sich am Füße der Rosengartengruppe im Eggental in Südtirol und ist von der Frommer Alm (1743 m), entlang dem Weg 15 und dann Weg 1, mit einer Wanderung von 1 Stunde erreichbar.Bei der Hütte befindet sich auch die Bergstation des Sessellifts der Frommeralm. Es bietet sich Ihnen ein atemberaubender Ausblick: Vom Latemar bis zum Weiß- und Schwarzhorn, von der Brentagruppe bis zum Ortler, vom Klockerkarkopf bis zu den österreichischen und Schweizer Alpen.

 Freitag 15.06.18  € 27,–

Fanealm – Wanderung zum schönsten Almdorf Südtirols

ca. 1 Stunde

Die Fane Alm (1739m) am Ende des Valsertales ist ein Almdorf, wie man es sonst nirgendwo mehr findet. Der fröhliche plätschernde Wildbach zieht sich durch ausgedehnte Weideflächen und nicht selten ertönt in die Stille hinein auch das Pfeifen eines Murmeltieres. Sanft ansteigend gehen die Wiesen in Berghänge über, die im Sommer von Almrosen bedeckt sind und im Winter zum Rodeln und Schneeschuhwandern einladen. Erleben kann man das bei einer Wanderung mit zünftiger Hütteneinkehr. Eine Stunde Wanderung zur Fane-Alm. Je nach Kondition gibt es noch verschiedene Möglichkeiten zum Wandern z.B. Brixner Hütte. Es ist auch möglich mit kleinen Shuttlebussen die Fane-Alm zu erreichen (ca. € 2,50).

 Feiertag Mittwoch 15.08.18  € 28,–

Am Fuße der Geislerspitzen auf dem „Adolf Munkel Weg“

ca. 4 Stunden

Wer paradiesische Almwiesen, aufschießende Dolomitengipfel und gemütliche Einkehrmöglichkeiten liebt, der ist auf dieser Rundtour genau richtig.  Der Adolf-Munkel-Weg unterhalb der imposanten Geisler gehört zu den beeindruckendsten Wegen in den Dolomiten. Wer paradiesische Almwiesen, aufschießende Dolomitengipfel und gemütliche Einkehrmöglichkeiten liebt, der ist auf dieser Rundtour genau richtig. Der Adolf Munkel Weg ist ein wild-romantischer Dolomitensteig,  eine wunderschöne Bergwanderung am Fuße der fantastischen Geislerspitzen. Mehrere wirklich gemütliche Einkehrmöglichkeiten können die Route auch zu einem kulinarischen Spaziergang machen.

Samstag 09.06.2018  € 34,–

Höfewanderung im Ultental

 

 

 

 

Bitte beachten Sie:

Die Teilnahme an den Rad- und Wandertouren erfolgt versicherungsrechtlich auf eigene Gefahr, wir sind natürlich bemüht, Sie sicher ans Ziel zu bringen. Beim Wandern und Radfahren ist eine gute Ausrüstung Pflicht und dazu zählt natürlich festes Schuhwerk, ebenso wie ein Regen- und Sonnenschutz und eine Jacke als Kälteschutz, und leichte Verpflegung. Jeder Reiseteilnehmer ist selbst für sich verantwortlich und darf seine eigenen Grenzen nicht überschätzen.